Forschungsprojekt: "Sensoren und Daten für die Analyse von Sportaktivitäten (SALSA)"

Nächster Eintrag 

Zweck

Das Aufzeichnen und Messen von sportlichen Leistungen mittels Sensoren die entweder am Körper des Sportlers (z.B. in Form eines Armbands) oder an den Sportgeräten installiert wird, ist eine Methode um Fitnessziele zu verfolgen. Dabei müssen Sensoren die Bewegungen des Sportlers so aufzeichnen, dass in der anschließenden Datenanalyse Ereignisse erkannt werden können die Aussagen über den Trainingserfolg ermöglichen. Es gibt bereits Systeme am Markt die allerdings geschlossen sind, d.h. diese können nicht an andere Anforderungen angepasst werden. Dieses Projekt will verschiedene Prototypen (bestehend aus einer Sensorenkomponente und einer Softwarekomponente) entwickeln, die im Sportbereich eingesetzt werden können um Leistungen aufzuzeichnen und auszuwerten. 

Ziele

Als konkreten Anwendungsfall widmet sich dieses Projekt dem Kletterbereich. Das Klettern ist ein junger Sport und erfreut sich weltweit zunehmend großer Beliebtheit. Verstärkt Aufmerksamkeit bekommt der Sport seit der Aufnahme ins olympische Programm. Für Südtirol ist Klettern ein Differenzierungsmerkmal. Wie in vielen anderen Sportarten soll Leistung und Auslastung (in der Kletterhalle) gemessen, Verbesserungen analysiert und über soziale Medien geteilt werden können. Durch dieses Projekt wird das notwendige Know-how in Südtirol aufgebaut Sensoren im Sportbereich aber auch allgemein im industriellen Bereich einzusetzen um menschliche Tätigkeiten zu erfassen und auszuwerten.

Themen

  • Klettern
  • Sensoranalyse
  • Bildverarbeitung und Videoanalyse
  • Maschinelles Lernen
  • Verteilte Datenverarbeitung
  • Netwerke

Schlüsseltechnologien

  • Sensoren
  • Kameras
  • Beacons
  • Maschinelles Lernen

Anwendungen

Die in diesem Projekt gebauten Prototypen können von jedem verwendet werden, der daran interessiert ist, Bewegungen oder Überlegungen über sportliche Aktivitäten zu erkennen, die dem untersuchten Anwendungsfall wie Indoor-Klettern ähnlich sind.

Kontakt für diesen Archiveintrag

Andrea Janes ( ,   Webseite)

Andrea Janes ist ein Forscher mit Zeitvertrag an der Fakultät für Informatik der Freien Universität Bozen. Er erhielt den Master in Informatik von der Technischen Universität Wien (Österreich) und den Doktortitel in Informatik (mit Auszeichnung) von der Universität Klagenfurt (Österreich). Er arbeitete sowohl in der Industrie als auch im akademischen Bereich, als freier Mitarbeiter, F&E-Ingenieur und Berater. Im Jahr 2015 verbrachte er einen Monat als Gastwissenschaftler an der Universität Tampere (Finnland) und vier Monate als Gastwissenschaftler am Software Competence Center Hagenberg (Österreich). Seine Forschungsinteressen umfassen Software-Design, Software-Qualität, empirisches und experimentelles Software-Engineering, Software-Analytik, agile und schlanke Software-Entwicklungsprozesse und Software-Tests. In jüngerer Zeit interessiert er sich für den Technologietransfer im Kontext kleiner und mittlerer Unternehmen. Finden Sie auf seiner Webseite mehr über ihn heraus.

Wir haben ein Diagramm erstellt, die häufige Schlagwörter aus Artikeln die Andrea Janes verfasst hat, darstellt. Dies ist oft nützlich um zu sehen womit sich der/die jeweilige Forscher/Forscherin beschäftigt: Hier klicken.

Webseite

https://salsa.inf.unibz.it

Kategorien

Softwareentwicklung, Maschinelles Lernen

Archivtyp

Forschungsprojekt

Feedback/Anfrage Info